Ernsthafte Wege zum Glück und warum ein Wochenend-Seminar nicht das Lebensheil bringen kann

Offen gesprochen: Ja es gibt sie, die „Hans im Glück“ und „Gustav Gans“ dieser Welt, die Glückskinder, die unverbesserlich glücklich und positiv durchs Leben gehen. Und wir stehen dann beobachtend daneben und wundern uns: Wie machen sie das?

Ein Wochenend-Seminar und Schwupps: Lebensglück! So geht's mal sicher nicht

Wo immer die menschliche Sehnsucht groß ist, ist auch das Angebot am Markt groß, wie diese Sehnsucht gestillt werden kann. Und es gibt unzählige AnbieterInnen am Markt. Und einige machen mich – ehrlich gesagt – ernsthaft wütend. Vor allem wenn den Suchenden vorgegaukelt wird, wie man mit dem Lesen eines Buches oder der Teilnahme an einem Wochenend-Seminar oder des Erlernens einer Technik seinen ganzen Ballast abwerfen und sich von allen alten Mustern auf einen Schlag befreien kann. Hier wird mit haarsträubenden Versprechen gearbeitet und mit menschlichen Hoffnungen und Vertrauensvorschüssen gespielt, die unverantwortlich sind und ein nicht selten trauriges Ergebnis liefern.   

Von Sehnsucht und Schein schneller Lösungen

Die TeilnehmerInnen haben nach solch zweifelhaften Seminaren nicht selten noch mehr Probleme zu bewältigen als vorher. Sie genießen den Hype, der sich zweifellos an einem Wochenende aufbauen lässt. Dieses überbordend gute Gefühl, endlich seine Fesseln abgelegt zu haben und nun frei von aller Vergangenheit und allen alten Mustern zu sein und in ein gänzlich neues Leben zu starten. Ein Höhenflug par excellence und ich kenne ihn auch aus meinen mittzwanziger Jahren. Umso schlimmer die Erkenntnis einige Tage, Wochen oder – wenn man „Glück“ hat – Monate später.

Das gute Gefühl schwindet mit der Zeit. Alte Verhaltensweisen schleichen sich wieder aus dem Hintertürchen herein. Die traurige Erkenntnis: Die Muster sind doch nicht durchbrochen. Und jetzt kommt meist der fatale Trugschluss: Wir zweifeln nicht am Seminar, sondern an uns. Wir glauben, wir haben es nicht geschafft oder daran, dass es gar nicht zu schaffen ist. Und entweder wir geben auf oder wir müssen noch besser werden, um uns zu beweisen, doch keine Versager zu sein. Und diese beiden Strategien bringen uns unserem Glück nicht näher, sondern noch weiter weg.

Und jedes Mal, wenn ich wieder Erstgespräche mit neuen KlientInnen führe oder eine neue Seminargruppe kennenlerne und solche Geschichten höre, werde ich einfach nur unfassbar wütend auf die Unverantwortlichkeit mancher AnbieterInnen am esoterischen und Coaching-Markt.

 

«Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Wer das erkennt, wird gleich glücklich sein, sofort, im selben Moment.»
Dostojewski, russischer Schriftsteller

 

Der ehrliche Weg ins Glück

Wie funktioniert er jetzt, der wahre Weg ins Lebensglück?

Studien haben herausgefunden, dass wirklich glückliche Menschen mit ihrer grundlegenden Art über Menschen, Situationen, Ereignisse und das Leben zu denken und zu urteilen, ihr subjektives Glücksempfinden steuern und massiv verstärken.

„Happy Habbits“ nennen es die Experten. Und sie sprechen davon, dass wir Menschen uns einfach umkonditionieren müssen, lernen, die kleinen Dinge als Glücksmomente wahrzunehmen müssen. Und es gibt unzählige Ratschläge, wie man Glück in seinem Alltag finden kann, man muss nur suchen. Achtsamkeit und Dankbarkeit sind hier die derzeitigen Dauerbrenner in Buch- und Seminartiteln. Und zum Teil sind das auch wichtige Faktoren für ein glückliches Leben. Doch die Krux liegt im Detail.

Wie viele Menschen in meinem beruflichen und privaten Umfeld kann ich beobachten, die im Hirn verstanden haben, worum es geht und jetzt durch ihr Leben laufen und sich dabei Mühe geben, achtsam und dankbar zu sein und Dinge zu tun, die laut Ratgeber glücklich machen, um glücklich zu sein. Doch aus irgendeinem Grund wird dieses verflixte Glück in ihren Gesichtern nicht sichtbar, und in ihren Stimmen nicht hörbar.

Wahres Glück beginnt im Herzen, nicht im Kop

Es hilft leider langfristig nicht, „nur“ im Verstand begriffen zu haben, wie Glück machbar ist. Es muss auch im Herzen Wurzeln schlagen können. Und dafür braucht es eine tiefergehende Auseinandersetzung mit dem Thema. Ein tieferes Verständnis für mein mentales und emotionales inneres Denk- und Glaubenssystem, meine ureigensten Hürden und Bedürfnisse. Sie sind der wahre Schlüssel zum ganz persönlichen Glück.

Sie verzeihen mir meine saloppe Formulierung, aber oberflächliches Aufsagen von Affirmationen und das abendliche Listen schreiben von Dingen, für die ich dankbar bin oder ähnliche Praktiken können keine langfristige Veränderung bewirken, wenn es das Herz nicht zulassen will.

Zäumen wir das Pferd allerdings von hinten auf, ist uns der Sieg sicher. Denn wenn unser Herz ungehindert leben und lieben darf, ist es ganz automatisch achtsam und dankbar und glücklich. Und wir sind es auch. Und das ist der wahre Weg zum langfristigen Glück. Und solange noch ein Speil quer liegt, können wir im Denken Purzelbäume schlagen und Berge versetzen, es wird nicht helfen.

Der zweite Schritt am Weg zum Glück

Wenn Sie auch Teil 1 dieser Beitragsserie gelesen haben und sich jetzt ganz zu Recht fragen, wie denn der zweite Schritt zum Glück aussieht, dann nehmen Sie sich auch hier wieder Zeit und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Was bedeutet Glück für mich?
  • Was hat mich bisher an meinem Glück gehindert?
  • Wie bewerte ich Glück im Leben anderer und in meinem eigenen?
  • Wie wurde Glück in meiner Familie bewertet? Was hat mich geprägt?
  • Welche Sorgen und Ängste beschäftigen mich in meinem Leben und behindern mein Glück?
  • Habe ich Glück verdient? Wenn ja welches? Das kleine? Das große? Welches darf ich mir erlauben?

Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit diesen Fragen und die tiefer führende Reflexion der Antworten sind auch ein wertvoller Bestandteil unserer Seminarreihe „Die Reise – Wege in ein erfülltes Leben“. Hier gehen wir den Ursprüngen unserer Persönlichkeit und unserer Potenziale wirklich auf den Grund und entwickeln Wege in ein erfülltes Leben.

Fortsetzung folgt...

Der Monat November ist dem Schwerpunkt"Lebensglück" gewidmet.

 


 

Voll im Flow?

Voll im Flow? Bist du gerade voll im Flow oder legt man dir gefühlt einen Stein nach dem anderen in den Weg? Woher...

Erfolg und Erfüllung

Erfolg und Erfüllung Woran erkenne ich überhaupt, dass ich erfolgreich bzw. erfüllt bin? Eines vorweg: Erfolg und...

Ein Leben in Harmonie

Ein Leben in Harmonie: mental, emotional und seelisch in Balance Wir sehnen uns nach einem Leben in Harmonie, Freude,...

Warum Pläne so oft frustrieren

Du hast einen Plan? Versteif dich nicht darauf! Wir haben gern für alles einen Plan, weil wir uns Sicherheit wünschen....

Was das Herz will: Die Partnerwahl

Was das Herz will: Die Partnerwahl Was das Herz will, ist kein Zufall. Es ist auch kein Kalkül und auch keine...

Partnerschaft: Was Frauen wollen

Was Frauen wollen Für Frauen gilt ja oft das Vorurteil, dass sie kompliziert und unberechenbar sind. Doch bei näherer...

Brücken bauen statt Grenzen

Brücken bauen statt Mauern: einander respektvoll begegnen Es zeigt sich so viel Wut in dieser Welt… und so viel...

Kitzeln statt streicheln: Die Methode

Kitzeln statt Streicheln: Begegnung mit dem provokativen Ansatz Es war wieder einmal Zeit, meine gewohnten Pfade zu...

Heilsame Arbeit mit dem inneren Kind

Heilsame Arbeit mit dem inneren Kind Manchmal fühlen wir uns noch so verletzt, einsam, wütend, ohnmächtig, traurig...

Muttertag - was unsichtbar bleibt

Muttertag - was unsichtbar bleibt Muttertag. Im Vorfeld wird in Kindergärten und Schulen eifrig gebastelt, Gedichte...

Auch Profis haben Krisen

Auch Profis haben Krisen Immer wieder spannend finde ich die Frage an PsychologInnen, TherapeutInnen und auch mich:...

CoVid und die Langeweile

CoVid und die Langeweile Eines der Hauptthemen der letzten Wochen und Monate ist das Thema „Langeweile“. CoVid und die...

Meine Vergangenheit ist mein Fundament

Meine Vergangenheit ist mein Fundament Als Systemikerin ist es für mich besonders spannend, einmal bewusst dort Urlaub...

CoVid 19: Die Begegnung mit unserem inneren Virus

CoVid19 - oder: Wofür ist das eine Gelegenheit? Tag 25 der Ausnahmesituation Theorieinput und Übungen aus meiner...

CoVid 19: Wofür ist das eine Gelegenheit?

CoVid19 - oder: Wofür ist das eine Gelegenheit? Tag 24 der Ausnahmesituation Theorieinput und Übungen aus meiner...

CoVid 19 und eine neue Lebensqualität

CoVid19 und eine neue Lebensqualität: Für alle, die mehr wollen als nur zurück zur Normalität Tag 23 der...

In 2 Tagen zum zertifizierten Online-Coach

Fach-Fortbildung zum zertifizierten Online-Coach Verständlich, dass jetzt alle wenn möglich auf Online Angebote...

Raus aus der Krise: CoVid19 und der Abstand

Raus aus der Krise: CoVid19 und der Abstand Über wenig haben wir in den letzten Tagen und Wochen mehr gelesen, gehört,...

Tabu Krise: Schritt für Schritt konstruktiv durch den Wahnsinn

Tabu Krise: Schritt für Schritt konstruktiv durch den Wahnsinn Die letzten Tage sind spurlos an dir vorübergegangen?...

Tabu: Und zack - Krise

Tabu: Und zack - Krise 😱 Das, was wir gerade erleben, nennen wir einen akuten Krisenauslöser. Der/das Coronavirus hat...

Tabu Krise: Reden wir darüber - Reden hilft

Tabu Krise: Reden wir darüber - Klarheit hilft Wir befinden uns aktuell in einer Krisensituation, die unsere...

Selbst-Kompetenz: Und manchmal macht es Sinn, Abstand zu nehmen...

Selbst-Kompetenz: Und manchmal macht es Sinn, bewusst Abstand zu nehmen... Wenn wir uns die Meldungen in Medien und...

Methoden-Kompetenz: Wann sind BeraterInnen eigentlich gut?

Methoden-Kompetenz: Wann sind BeraterInnen und Coaches eigentlich gut? Wenn sie sich unnahbar und distanziert oder...

Gedankenspiel : Das scheinbare Glück

Gedankenspiel: Das scheinbare Glück Ob Job oder Beziehung... wenn du dich verstellen oder verbiegen musst, wenn du...

Selbst-Kompetenz: Sei neugierig

Selbst-Kompetenz: Sei neugierig, was in dir steckt Wieviele Kinderjahre haben wir aus den verschiedensten Ecken...

Beziehungs-Kompetenz: Woran die Liebe zerbricht - und was sie heilt

Wenn Beziehungen scheitern: Woran die Liebe zerbricht Es fängt so schön an… Diese Schmetterlinge im Bauch, die nicht...

Führungs-Kompetenz: Der systemische Blick auf das Spielfeld

Führungs-Kompetenz: Ein systemischer Blick auf das Spielfeld Wo mehrere Personen zusammenarbeiten, sind Probleme und...

Beziehungs-Kompetenz: Der vergessene Hochzeitstag

Beziehungs-Kompetenz: Der vergessene Hochzeitstag Neulich erhielt ich eine Anfrage für eine Beratung: ‚Hilfe, ich habe...

Paar-Workshop Juni 2019: Beziehungs-Kompetenz stärken

Paar-Workshop Juni 2019: Beziehungs-Kompetenz stärken Es gibt immer mindestens einen guten Grund, warum wir uns in...

Der Trend: Online Coaching - wann es wirkt und wo die Grenzen sind

Der Trend: Online Coaching - wann es wirkt und wo die Grenzen sind Was für mich als Coach vor einem Jahr unvorstellbar...

In Sachen Selbst-Kompetenz: Die Sache mit der Wut

Die Sache mit der Wut Offen gesprochen: Wut ist ein Tabuthema. Aggression auch. Das macht mich wütend. Warum? Weil wir...

Führungsexzellenz: Ein Kriterium, das die meisten übersehen

Führungsexzellenz: Ein Kriterium, das die meisten übersehen Offen gesprochen: Ich bin soeben über einen Beitrag der...

Methoden-Kompetenz stärken: 01.03.2019 Start Supervisions-Lehrgang

Methoden-Kompetenz stärken: Start Supervisions-Lehrgang am 01.03.2019 Start Sie möchten professionelle...

Methoden-Kompetenz stärken: 17.11.2018 Fortbildung 'Beratung bei Kinderwunsch und Fehlgeburt'

Methoden-Kompetenz stärken: 17.11.2018 Fortbildung 'Beratung bei Kinderwunsch und Fehlgeburt' Sie sind BeraterIn und...

Trainings-Kompetenz: Über das lästige Ballspielen und echte Potenzialentwicklung in Trainings

Trainings-Kompetenz: Über das lästige Ballspielen und echte Potenzialentwicklung in Training Offen gesprochen: Wenn...

Happy Pills und der gesellschaftliche Zwang, glücklich sein zu müssen

Happy Pills und der gesellschaftliche Zwang, glücklich sein zu müssen Offen gesprochen: Es ist ein herrliches Gefühl:...

Ernsthafte Wege zum Glück und warum ein Wochenend-Seminar nicht das Lebensheil bringen kann

Ernsthafte Wege zum Glück und warum ein Wochenend-Seminar nicht das Lebensheil bringen kann Offen gesprochen: Ja es...

Unsere Sehnsucht nach Glück und unsere Angst davor

Unsere Sehnsucht nach Glück und unsere Angst davor Offen gesprochen: Wir sehnen uns danach, streben danach, setzen uns...

Von Sterben, Tod und Lebensglück

Von Sterben, Tod und Lebensglück Kürzlich hatte ich - im Rahmen einer Krisenausbildung - mit meinen...

Der Hype ums Burnout... was bleibt danach?

Der Hype ums Burnout... was bleibt danach? Offen gesprochen: Was ich in meiner beruflichen und privaten Laufbahn schon...

Tabu ‚Psychische Krise’: Betrifft mich nicht, oder doch?

Tabu ‚Psychische Krise’: Betrifft mich nicht, oder doch? Offen gesprochen: Über die Angst, nicht normal zu sein F akt...

Das ist doch kein Mobbing! Das ist doch nur Spaß!

Das ist doch kein Mobbing! Das ist doch nur Spaß Offen gesprochen: Sechs Tabu rund ums Thema "Mobbing" Hand aufs Herz:...

Methoden-Kompetenz stärken: 28.09.2018 Startschuss für Trainer-Lehrgang

Methoden-Kompetenz stärken: 28.09.2018 Startschuss für Trainer-Lehrgang Sie müssen immer 'mal wieder vor Gruppen reden...

Besuchen und folgen Sie uns auf

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung der Website zu ermöglichen. Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.