Fotocredit: Eva Planötscher-Stroh

CoVid19 - oder: Wofür ist das eine Gelegenheit?

Tag 25 der Ausnahmesituation
Theorieinput und Übungen aus meiner Praxis, um an der Krise zu wachsen

CoVid 19: Dieser Virus ist lästig, er ist mühsam, unangenehm, bösartig und leider für einige gefährlich.

Und er ist auch eine wunderbare Metapher für unser unerwünschtes Innenleben, die unliebsamen Gefühle in uns, die mühsame Angst, die zerstörerische Wut, die lähmende Ohnmacht...

Schritt 3 – Seine Gefühle zulassen, oder: einmal so richtig abkotzen!

Ebenso wie der Virus in der Gesellschaft verpönt ist, sind es auch diese „negativen“ Gefühle, die wir dennoch alle in uns tragen. Und während wir uns vor einem Virus hinter Türen und Masken in Schutz bringen können, bleiben unsere Gefühle immer in uns, egal wo wir uns am liebsten verstecken würden.

Wir bemühen uns, souverän zu bleiben, schlucken unseren Ärger und unsere Tränen hinunter, weil wir stark und vernünftig wirken wollen. Wir wollen anderen keinen Grund liefern, uns wieder das Gefühl zu geben, dass wir zu schwach, hysterisch, eine Heulsuse sind, alles viel zu nah an uns heran lassen, nie erwachsen werden, anders sind, das Leben nie schaffen, wenn wir nicht härter werden.

Dabei ist es genau das, was uns schwächt, an uns nagt und daran hindert, in unser Potenzial zu wachsen: unserer innerer Kampf gegen das, was in uns ehrlich wäre.

Was wäre wenn? – Die heilende Kraft der Gefühle

Was wäre, wenn unsere Gefühle nicht das Problem sind, sondern nur die Art, wie wir gelernt haben, damit umzugehen? Was wenn, wir unsere Gefühle als wertvolle Wegweiser erkennen, wer oder was uns Angst macht (und uns folglich nicht gut tut), wer oder was uns wütend macht (und damit unsere Grenzen missachtet), wer oder was uns traurig macht (und uns damit zeigt, wie wichtig er/sie/es für uns ist), usw.?

Eines ist klar: Wir sind nicht unsere Gefühle. Wir haben Gefühle. Auch wenn wir als Kinder gehört haben, wir sind ein Zornpinkerl oder ein Angsthase. Das stimmt so nicht. Es gibt auch Situationen, in denen wir alles andere als zornig oder ängstlich reagieren. Also können wir gar kein Zornpinkerl oder Angsthase sein. Es sind ganz bestimmte Momente, die in uns Zorn und Angst und andere Gefühle auslösen. Und das hat seinen guten Grund. Unsere Gefühle vermitteln eine Botschaft, sie sind ein wertvoller Kommunikationskanal, wenn wir ihn zu nutzen lernen. 

Lassen wir uns auf eine kurze analytische Rückschau ein:

  • Was habe ich in bezug auf Gefühle in meiner Kindheit gelernt?
  • Welche Gefühle waren erlaubt?
  • Welche wurden belächelt, weggeredet, bestraft?
  • Wie sind meine Eltern, Großelten mit Wut, Angst, Trauer umgegangen?
  • Welche negativen Gefühle darf ich haben, welche nicht?
  • Wie hätte ich mir als Kind gewünscht, dass Erwachsene auf meine Gefühle reagieren?

Und nun lassen wir uns auf ein Gedankenexperiment ein: 

  • Was würde passieren, wenn ich meinen Gefühlen freien Lauf lassen würden?
  • Was würde zum Vorschein treten?
  • Unter welchen Umständen dürfte ich mir meine Angst, Wut, …. einmal vor mir selbst – und dann auch vor anderen - erlauben?
  • Wie und wem könnte ich meine Traurigkeit, Angst und Wut am gefahrlosesten zeigen?
  • Wie würde es mir danach gehen, wenn der Schmerz einmal aus mir heraußen ist?
  • Was würde mir gut tun, um den Druck in mir zu lindern?

Anleitung für einen gesunden Umgang mit Gefühlen

Seinen Gefühlen zu begegnen, kann einem Angst machen. Wir haben Angst, andere Menschen zu verletzen, zu verlieren oder sogar uns selbst zu verlieren und durchzudrehen. Das ist völlig normal. Wir haben ja nie gelernt, natürlich mit diesen Gefühlen umzugehen. Wir haben gelernt, sie entweder zu schlucken oder destruktiv herauszulassen, und dabei andere zu verletzen oder etwas zu zerstören. Und beides ist nicht gesund – für niemanden.

Sich seiner Gefühle bewusst zu werden, ist der erste Schritt, um sie zu lindern und zu heilen. Der zweite Schritt ist, sie zu akzeptieren, sie nicht weghaben zu wollen, sondern zu verstehen, warum sie hier sind, dass es einen Grund für die Angst und Wut und Trauer in uns gibt.

Solange wir gegen sie ankämpfen, werden sie größer. Indem wir ihnen ihre Berechtigung lassen, können sie sich beruhigen. Indem wir den Grund hinter unseren unerwünschten Gefühlen erkennen, finden wir den Weg in die Lösung. Und der Grund hinter unseren Gefühlen ist immer eine Form von Selbstschutz und Selbstliebe. Wir müssen der Botschaft nur auf die Spur kommen.

  • Lass zu, dass du deine Gefühle wahrnimmst.
  • Akzeptiere sie. Es ist ok, wie es gerade ist. Du bist ok, wie du gerade bist.
  • Formuliere wie es dir geht:"Ich kann nicht mehr", "das ist ja nicht zum Aushalten", "ich bin so....."
  • Bleib respektvoll mit deiner Umwelt, in dem Wissen, dass sie nur "gute" Projektionsflächen sind.
  • Weine, wenn dir danach ist. Auch weinen heilt.
  • Erkenne deine Gefühle als Wegweiser. Lerne ihre Sprache.
  • Hab Vertrauen, dass sie dir helfen wollen und deinem Selbstschutz dienen.
  • Erkenne das innere Bedürfnis hinter deinem Gefühl und du findest einen neuen Weg dich zu beschützen.

Für alle, die gerade zum Thema Wut noch nachlesen möchten, gibt es einen schon etwas älteren Blogbeitrag von mir.

erfüllt leben. worauf warten. leben ist jetzt.

 

Warum Pläne so oft frustrieren

Du hast einen Plan? Versteif dich nicht darauf! Wir haben gern für alles einen Plan, weil wir uns Sicherheit wünschen....
132

Was das Herz will: Die Partnerwahl

Was das Herz will: Die Partnerwahl Was das Herz will, ist kein Zufall. Es ist auch kein Kalkül und auch keine...
427

Partnerschaft: Was Frauen wollen

Was Frauen wollen Für Frauen gilt ja oft das Vorurteil, dass sie kompliziert und unberechenbar sind. Doch bei näherer...
422

Brücken bauen statt Grenzen

Brücken bauen statt Mauern: einander respektvoll begegnen Es zeigt sich so viel Wut in dieser Welt… und so viel...
1343

Kitzeln statt streicheln: Die Methode

Kitzeln statt Streicheln: Begegnung mit dem provokativen Ansatz Es war wieder einmal Zeit, meine gewohnten Pfade zu...
3288

Heilsame Arbeit mit dem inneren Kind

Heilsame Arbeit mit dem inneren Kind Manchmal fühlen wir uns noch so verletzt, einsam, wütend, ohnmächtig, traurig...
3810

Muttertag - was unsichtbar bleibt

Muttertag - was unsichtbar bleibt Muttertag. Im Vorfeld wird in Kindergärten und Schulen eifrig gebastelt, Gedichte...
3659

Auch Profis haben Krisen

Auch Profis haben Krisen Immer wieder spannend finde ich die Frage an PsychologInnen, TherapeutInnen und auch mich:...
4949

CoVid und die Langeweile

CoVid und die Langeweile Eines der Hauptthemen der letzten Wochen und Monate ist das Thema „Langeweile“. CoVid und die...
5225

Meine Vergangenheit ist mein Fundament

Meine Vergangenheit ist mein Fundament Als Systemikerin ist es für mich besonders spannend, einmal bewusst dort Urlaub...
6141

CoVid 19: Die Begegnung mit unserem inneren Virus

CoVid19 - oder: Wofür ist das eine Gelegenheit? Tag 25 der Ausnahmesituation Theorieinput und Übungen aus meiner...
6769

CoVid 19: Wofür ist das eine Gelegenheit?

CoVid19 - oder: Wofür ist das eine Gelegenheit? Tag 24 der Ausnahmesituation Theorieinput und Übungen aus meiner...
6140

CoVid 19 und eine neue Lebensqualität

CoVid19 und eine neue Lebensqualität: Für alle, die mehr wollen als nur zurück zur Normalität Tag 23 der...
5841

In 2 Tagen zum zertifizierten Online-Coach

Fach-Fortbildung zum zertifizierten Online-Coach Verständlich, dass jetzt alle wenn möglich auf Online Angebote...
5679

Raus aus der Krise: CoVid19 und der Abstand

Raus aus der Krise: CoVid19 und der Abstand Über wenig haben wir in den letzten Tagen und Wochen mehr gelesen, gehört,...
9451

Tabu Krise: Schritt für Schritt konstruktiv durch den Wahnsinn

Tabu Krise: Schritt für Schritt konstruktiv durch den Wahnsinn Die letzten Tage sind spurlos an dir vorübergegangen?...
8009

Tabu: Und zack - Krise

Tabu: Und zack - Krise 😱 Das, was wir gerade erleben, nennen wir einen akuten Krisenauslöser. Der/das Coronavirus hat...
6387

Tabu Krise: Reden wir darüber - Reden hilft

Tabu Krise: Reden wir darüber - Klarheit hilft Wir befinden uns aktuell in einer Krisensituation, die unsere...
6187

Selbst-Kompetenz: Und manchmal macht es Sinn, Abstand zu nehmen...

Selbst-Kompetenz: Und manchmal macht es Sinn, bewusst Abstand zu nehmen... Wenn wir uns die Meldungen in Medien und...
6195

Methoden-Kompetenz: Wann sind BeraterInnen eigentlich gut?

Methoden-Kompetenz: Wann sind BeraterInnen und Coaches eigentlich gut? Wenn sie sich unnahbar und distanziert oder...
6210

Gedankenspiel : Das scheinbare Glück

Gedankenspiel: Das scheinbare Glück Ob Job oder Beziehung... wenn du dich verstellen oder verbiegen musst, wenn du...
6379

Selbst-Kompetenz: Sei neugierig

Selbst-Kompetenz: Sei neugierig, was in dir steckt Wieviele Kinderjahre haben wir aus den verschiedensten Ecken...
5235

Beziehungs-Kompetenz: Woran die Liebe zerbricht - und was sie heilt

Wenn Beziehungen scheitern: Woran die Liebe zerbricht Es fängt so schön an… Diese Schmetterlinge im Bauch, die nicht...
7754

Führungs-Kompetenz: Der systemische Blick auf das Spielfeld

Führungs-Kompetenz: Ein systemischer Blick auf das Spielfeld Wo mehrere Personen zusammenarbeiten, sind Probleme und...
5400

Beziehungs-Kompetenz: Der vergessene Hochzeitstag

Beziehungs-Kompetenz: Der vergessene Hochzeitstag Neulich erhielt ich eine Anfrage für eine Beratung: ‚Hilfe, ich habe...
11144

Paar-Workshop Juni 2019: Beziehungs-Kompetenz stärken

Paar-Workshop Juni 2019: Beziehungs-Kompetenz stärken Es gibt immer mindestens einen guten Grund, warum wir uns in...
6559

Der Trend: Online Coaching - wann es wirkt und wo die Grenzen sind

Der Trend: Online Coaching - wann es wirkt und wo die Grenzen sind Was für mich als Coach vor einem Jahr unvorstellbar...
7379

In Sachen Selbst-Kompetenz: Die Sache mit der Wut

Die Sache mit der Wut Offen gesprochen: Wut ist ein Tabuthema. Aggression auch. Das macht mich wütend. Warum? Weil wir...
6026

Führungsexzellenz: Ein Kriterium, das die meisten übersehen

Führungsexzellenz: Ein Kriterium, das die meisten übersehen Offen gesprochen: Ich bin soeben über einen Beitrag der...
5434

Methoden-Kompetenz stärken: 01.03.2019 Start Supervisions-Lehrgang

Methoden-Kompetenz stärken: Start Supervisions-Lehrgang am 01.03.2019 Start Sie möchten professionelle...
5384

Methoden-Kompetenz stärken: 17.11.2018 Fortbildung 'Beratung bei Kinderwunsch und Fehlgeburt'

Methoden-Kompetenz stärken: 17.11.2018 Fortbildung 'Beratung bei Kinderwunsch und Fehlgeburt' Sie sind BeraterIn und...
5408

Trainings-Kompetenz: Über das lästige Ballspielen und echte Potenzialentwicklung in Trainings

Trainings-Kompetenz: Über das lästige Ballspielen und echte Potenzialentwicklung in Training Offen gesprochen: Wenn...
5211

Happy Pills und der gesellschaftliche Zwang, glücklich sein zu müssen

Happy Pills und der gesellschaftliche Zwang, glücklich sein zu müssen Offen gesprochen: Es ist ein herrliches Gefühl:...
6201

Ernsthafte Wege zum Glück und warum ein Wochenend-Seminar nicht das Lebensheil bringen kann

Ernsthafte Wege zum Glück und warum ein Wochenend-Seminar nicht das Lebensheil bringen kann Offen gesprochen: Ja es...
5727

Unsere Sehnsucht nach Glück und unsere Angst davor

Unsere Sehnsucht nach Glück und unsere Angst davor Offen gesprochen: Wir sehnen uns danach, streben danach, setzen uns...
4332

Von Sterben, Tod und Lebensglück

Von Sterben, Tod und Lebensglück Kürzlich hatte ich - im Rahmen einer Krisenausbildung - mit meinen...
4327

Der Hype ums Burnout... was bleibt danach?

Der Hype ums Burnout... was bleibt danach? Offen gesprochen: Was ich in meiner beruflichen und privaten Laufbahn schon...
2517

Tabu ‚Psychische Krise’: Betrifft mich nicht, oder doch?

Tabu ‚Psychische Krise’: Betrifft mich nicht, oder doch? Offen gesprochen: Über die Angst, nicht normal zu sein F akt...
5446

Das ist doch kein Mobbing! Das ist doch nur Spaß!

Das ist doch kein Mobbing! Das ist doch nur Spaß Offen gesprochen: Sechs Tabu rund ums Thema "Mobbing" Hand aufs Herz:...
7593

Methoden-Kompetenz stärken: 28.09.2018 Startschuss für Trainer-Lehrgang

Methoden-Kompetenz stärken: 28.09.2018 Startschuss für Trainer-Lehrgang Sie müssen immer 'mal wieder vor Gruppen reden...
6369

Besuchen und folgen Sie uns auf

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung der Website zu ermöglichen. Indem Sie diesen Hinweis schliessen oder mit dem Besuch der Seite fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.